250 Ws Strobo

Grundschaltung des Strobos
Stückliste der Grundschaltung
D1 1N4007 (1000V 1A)
D2 DB31 (Diac 33V)
T1 TIC 116
C1 22uF 63V
C2 150nF 400 V
C3 47uF 400 V
R1 100k 1/4 W
R2 100k 1/4 W
R3 220...270 Ohm > 10 W
R4 1M 1/4 W
P1 Poti 1M lin. gekapselt
L1 Zündspule 1:100
X1 250 W/s Xenonröhre

Richtig gesehen, die Grundschaltung ist eine umgebaute Automobil-Zündung.
 


Die Erweiterte Schaltung
Stückliste
2 1N4007 (1000 V 1 A)
1 TIC 116
1 MOC 304x
1 150nF 400 V
1 47uF 400 V
1 1M 1/8 W
1 100k 1/8 W
1 1k 1/8 W
220 Ohm 11 W
1 Zündspule 1:100
250 W/s Xenonröhre

Die Schaltung wurde um einen Optokoppler erweitert, um den Betrieb an 0-10V Anlagen zu ermöglichen. Auch hier ist wieder die Ähnlichkeit mit einer KFZ-Zündung zu erkennen. Im Grunde wurde nur der optische Geber gegen einen geschlossenen Optokoppler ersetzt.

Als Optokoppler kann jeder Typ mit Fotodiode, Fotodiac oder Nullspannungsschalter verwendet werden. Koppler mit einem Fototransistor eignen sich hierzu nicht.


Strobecontroller
Aufbaubeispiel eines einfachen Strobecontollers mit Sound2Light und einem Flip-Flop. An 2 Jumpern kann ein 100k-Poti für die Blizgeschwindigkeit und ein Flash-Taster eingesteckt werden.

Die Betriebsspannung sollte zwischen 6V und 10V liegen.